Economizing

Geld sparen bei der Kfz-Versicherung

Alle Jahre wieder

… ist es an der Zeit Eure alte Kfz-Versicherung in die Wüste zu schicken und Euch eine günstigere zu suchen. Diese Zeit ist zwar noch nicht gekommen (das hat noch Zeit bis November), aber Neuzulassungen und Halterwechsel gibt es schließlich das ganze Jahr über. Das Thema Kfz-Versicherung ist daher definitiv immer einen Artikel wert. Wenn Ihr gerade vorhabt Euch ein Fahrzeug zu kaufen und Ihr auf der Suche nach einer Kfz-Versicherung seid, dann solltet Ihr unbedingt weiterlesen.

Kfz-Haftpflichtversicherung, Voll- und Teilkasko – was ist das eigentlich?

Die Begriffe habt Ihr alle bestimmt schon oft gehört. Ich stelle mal die gewagte These auf, dass viele den Unterschied dieser Versicherungen eigentlich nicht so recht kennen. Die erste Informationsquelle, wenn das erste eigene Auto versichert werden soll, sind meist die Eltern und oft wird so versichert wie auch die Eltern versichert haben. Vielleicht sogar über einen Verwandten oder Bekannten, der ortsansässiger Versicherungsmakler ist*. Damit dieser nicht Eure einzige Informationsquelle bleibt hier einmal eine kurze Erklärung.

Haftpflichtversicherung

Die Kfz-Haftpflichtversicherung deckt Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab, die anderen entstehen, wenn Ihr mit Eurem Auto einen Unfall verursacht. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und Ihr müsst den bestehenden Versicherungsschutz bereits bei der Zulassung Eures Fahrzeugs nachweisen. Den Nachweis erbringt Ihr über die sogenannte eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung), die Ihr von Eurer Kfz-Versicherung sofort nach Abschluss direkt online oder per E-Mail erhaltet.

Voll- und Teilkaskoversicherung

Zusätzlich könnt Ihr für Euer Fahrzeug eine Kaskoversicherung abschließen. Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht zahlt die Kaskoversicherung wenn Euer eigenes Auto beschädigt wird. Beim Kaskoversicherungsschutz wird zwischen der Teilkasko und Vollkasko unterschieden.

Die Teilkaskoversicherung deckt die folgenden Schäden am eigenen Fahrzeug ab:

  • Diebstahl
  • Brand
  • Explosion
  • Überschwemmung
  • Sturm, Hagel und Blitzschlag
  • Zusammenstoß mit Haarwild, Federwild, Schafen, Ziegen, Kühen und Pferden
  • Schäden an der Verkabelung durch Kurzschluss
  • Bruchschäden an der Verglasung

 

Die Vollkaskoversicherung deckt über die oben genannten Schäden hinaus zusätzlich Folgendes ab:

  • Unfallschäden am eigenen Fahrzeug
  • Schäden durch geplatzte Reifen, wenn dadurch ein Unfall verursacht wurde
  • Vandalismus – Schäden an Eurem Fahrzeug, die durch mutwillige Beschädigung Dritter entstanden sind



Was beeinflusst die Kosten Eurer Kfz-Versicherung?

Neben dem gewählten Versicherungsschutz – Teilkasko, Vollkasko oder nur Kfz-Haftpflicht – hängt die Versicherungsprämie für Eure Kfz-Versicherung von verschiedenen Faktoren ab. So haben etwa Hersteller und Modell Eures fahrbaren Untersatzes einen großen Einfluss. Steht dieses Fahrzeugmodell beispielsweise ganz oben auf der Liste von Fahrzeugen, die häufig in Unfälle verwickelt sind oder gestohlen werden, zahlt Ihr mehr für Eure Kfz-Versicherung als der Fahrer eines Autos, das seltener gestohlen wird.
Wenn Ihr im Begriff seid ein Auto zu kaufen kann es durchaus Sinn machen über Eurer Wunschmodell diesbezüglich ein wenig zu recherchieren.

Andere Einflussgrößen auf die Versicherungsprämie – wie die erwähnte Wahl des Versicherungsschutzes – lassen sich jedoch leichter beeinflussen. Darunter sind unter anderem

  • Eure jährliche Kilometerleistung
  • die Höhe Eurer Selbstbeteiligung
  • Anzahl unfallfreier Jahre (Schadenfreiheitsrabatt)
  • der Nutzerkreis des Fahrzeugs

 

Am günstigsten kommt Ihr sicher dabei weg, wenn Ihr nur die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung abschließt. Ob das für Euch der richtige Weg ist hängt jedoch stark von Eurer Risikobereitschaft und vom aktuellen Wert Eures Fahrzeugs ab.
Je höher der Wert Eures Fahrzeuges, desto höher der finanzielle Schaden bei einem selbstverschuldeten Unfall, da niemand Euch den entstandenen Schaden erstattet. Im Fall eines solchen Unfalls, der in einem Totalschaden Eures Fahrzeuges endet, steht Ihr ohne Fahrzeug da und müsstet Euch ein Ersatzfahrzeug vollständig auf eigene Kosten anschaffen. Sofern Ihr ein vergleichbares Fahrzeug wieder Euer Eigen nennen wollt, werdet Ihr auf die Suche nach einem Auto in der Preisklasse Eures vorherigen Fahrzeugs gehen. Euer finanzieller Schaden wäre damit im Wesentlichen die Neuanschaffung des kaputten Autos.

Wenn Ihr genügend finanzielle Reserven habt, um das zu verkraften, könntet Ihr auf die Vollkaskoversicherung Eures Fahrzeugs verzichten, das Geld sparen und es stattdessen gewinnbringend anlegen. Am besten rechnet Ihr Euch anhand eines Vergleichsrechners mal alle für Euch sinnvollen Alternativen durch um eine Entscheidungsgrundlage zu erhalten, wie Euer persönlicher Versicherungsschutz aussehen soll.

*Wie Ihr das beste Angebot findet (und wie nicht)
– diesen Teil kennt Ihr nun sicher schon –

Gerade beim Thema Versicherungen gibt es immer jemanden, der da einen tollen Makler kennt, jemanden der Euch den örtlichen Versicherungsvertreter empfiehlt oder Ihr habt möglicherweise einen guten Freund, der selbst Versicherungsmakler ist, und der Euch „ein super Angebot“ machen kann. Tut Euch und Eurer Freundschaft einen Gefallen: Vertraut nicht blind darauf, dass Ihr tolle Konditionen erhaltet, sondern prüft bitte erst einmal selbst nach, was Ihr am Markt an Angeboten bekommt.
Die Zeiten, in denen Euch eine dörfliche Versicherungsagentur die besten Konditionen bietet, sind vorbei. Habt Ihr Euch vorher selbst informiert, könnt Ihr immer noch Eure Bekannten um ein Vergleichsangebot bitten. Macht Ihr das andersherum ist die Gefahr für die Beziehung unweit größer, wenn Ihr im Nachhinein auf günstigere Angebote aufmerksam werdet.

Möglichkeiten sich zu informieren gibt es genügend und Ihr müsst heute auch kein Hochschulstudium mehr hinter Euch gebracht haben, um ein Vergleichsergebnis bewerten zu können. Für alles Unklare gibt es schließlich auch noch Google. Um eine günstige Hausratversicherung zu finden, die Euren Bedürfnissen entspricht, empfehle ich grundsätzlich die Nutzung einer der vielen Vergleichsseiten, die Ihr im Internet findet. Gute Erfahrungen habe ich beispielsweise mit Tarifcheck.de gemacht, es gibt aber auch viele andere gute Vergleichsportale.

Jetzt seid Ihr dran:
Macht den Vergleich und verabschiedet Euch von Eurer teuren
Kfz-Versicherung oder findet gleich von Beginn an die günstigste!

Den Kfz-Versicherungsvergleich von Tarifcheck.de erreicht Ihr über einen Klick auf das unten eingeblendete Banner. Sollte dieses aufgrund der Verwendung eines Ad-Blockers im Browser bei Euch nicht sichtbar sein, gelangt Ihr alternativ über folgenden Link direkt dorthin.

Hier gehts direkt zur günstigen Kfz-Versicherung


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr über die eingebundenen Links einen Tarifvergleich durchführt, einen Vertrag abschließt, Investitionen, Verkäufe oder Käufe tätigt, erhalte ich dafür eine Provision, mit der ich das Betreiben dieser Website finanziere.