Financial Fitness

Was ist ‚Financial Fitness‘?

Mit Financial Fitness beschreibe ich eine Grundhaltung gegenüber dem Thema Geld, die Euch dabei helfen kann, einen kompetenteren, bewussteren Umgang mit Geld zu entwickeln, Eure Finanzen in den Griff zu bekommen und Euch mehr finanzielle Freiheiten zu verschaffen. Das Ganze könnt Ihr als eine Art Fitness Programm für Eure Finanzen sehen. Wie bei einem Fitness Programm für Euren Körper, bei dem Ihr überflüssige Pfunde loswerden, Kraft und Ausdauer trainieren wollt, geht es bei Financial Fitness darum, Eure Einnahmen, Ausgaben und Eure Geldanlagen fit zu machen.

Die gute Nachricht ist: Ihr werdet auf dem Weg zu einem angemessenen Level an Financial Fitness wahrscheinlich nicht in Schweiß ausbrechen und auch Muskelkater oder Sportverletzungen sind eher unwahrscheinlich. Ein bisschen anstrengen müsst Ihr Euch aber. Denn Financial Fitness fängt im Kopf an.

Wie bei einem ordentlichen Fitness Programm, bei dem Ihr zu Anfang feststellt, dass es Handlungsbedarf gibt, fängt Eurer Financial Fitness Programm im ersten Schritt mit einer Bestandsaufnahme Eurer aktuellen Fitness an.

1) Financial Fitness Level bestimmen

Ein Fitness Programm für Eure Figur beginnt Ihr nicht aus heiterem Himmel; wahrscheinlicher ist, dass Ihr mit Eurer Fitness nicht zufrieden seid und deshalb etwas verändern wollt. Eure körperliche Fitness ist jedoch leichter festzustellen als Eure Financial Fitness. Um letztere erstmalig zu ermitteln ist zunächst ein bisschen Fleißarbeit von Nöten.

Um Euren aktuellen Financial Fitness Level herauszufinden, solltet Ihr Euch einen Überblick über Eure finanzielle Lage verschaffen. Dafür müsst Ihr Eure Einnahmen, Ausgaben, Euer Vermögen sowie Eure Verbindlichkeiten erst einmal in einer übersichtlichen Form lückenlos zusammenstellen. Ich empfehle hierfür ein Programm zur Tabellenkalkulation (z.B. Microsoft Excel) zu verwenden, damit Ihr mit dem Ergebnis später auch arbeiten könnt.

Schnell werdet Ihr dabei feststellen, ob Ihr mehr Einnahmen als Ausgaben habt oder umgekehrt und ob Ihr ein gesundes Finanzpolster habt oder hochverschuldet seid

Sind Eure Einnahmen und Ausgaben nicht in Balance ist es Zeit für eine Diät, um den Wohlstandspeck Eurer Ausgaben loszuwerden. Reichen Eure Ersparnisse nicht aus, um kurzfristig flexibel zu sein oder seid Ihr verschuldet, ist es Zeit für ein Fitness und Ausdauer Training, um Eure Finanzen zukunftssicher zu machen.

2) Financial Fitness Fettabbau: Geld sparen

Zu hohe Ausgaben sind wie überflüssige Pfunde auf den Rippen. In unserer von Konsum dominierten Gesellschaft legt Ihr schnell und meist unbemerkt einiges an Wohlstandsspeck zu, das Eure finanzielle Freiheit und Eure auch Eure Gesundheit über kurz oder lang beeinträchtigt.
Geld sparen ist daher eines der zentralen Elemente des Financial Fitness Programms. Es dreht sich hier alles darum, Eure aufgedunsenen Ausgaben zu verschlanken und unnötige Pfunde in Form zu hoher Ausgaben purzeln zu lassen. Der Begriff ‚Economizing‘ trifft am besten, worum es hier geht:

economize on something = to save money by cutting the cost of something
Source: https://idioms.thefreedictionary.com/economize+on

Es geht also nicht darum, regelmäßig Geld auf ein Konto zu sparen, sondern darum, Eure Ausgaben zu reduzieren, um einen größeren Teil Eurer Einnahmen zur Verfügung zu behalten. Sparsamkeit ist die zentrale Tugend, die Ihr Euch für mehr finanzielle Freiheit zu Eigen machen solltet.

Um Sparsamkeit in alle Lebensbereich zu integrieren, solltet Ihr natürlich alle Ausgaben-Kategorien betrachten, es bietet sich aber an, mit den Ausgaben zu beginnen, die notwendig sind, die uns nicht zwangsläufig Vergnügen bereiten: Kfz-Versicherung, Haftpflichtversicherung, Stromkosten, Mobilfunkverträge, Festnetz- & Internetanschluss, Girokonto, Kreditkarten.

Mit diesen Ausgaben zu beginnen macht Sinn, da Ihr hier am schnellsten und ohne erhebliche Aufwände Erfolge sehen könnt. Jeder der schon einmal ein Fitness Programm für sein körperliches Wohlbefinden durchgemacht hat, weiß wie wichtig es ist schnelle Erfolge zu sehen, um langfristig am Ball zu bleiben.
Aller Anfang ist schwer und sich mit Versicherungen, Strom- und Gas-Tarifen auseinanderzusetzen klingt nicht nach Spaß. Das kann sich aber schnell ändern, wenn Ihr nach 5-10 Minuten Recherche und Preisvergleich feststellt, dass Ihr allein bei der Kfz-Versicherung einige hundert Euro im Jahr sparen könnt. Nehmt Ihr Euren Stromtarif hinzu, seid Ihr schnell bei Einsparungen im Gegenwert eines Urlaubs.

Empfehlungen, Reviews und Erfahrungsberichte zu den vielfältigen Möglichkeiten, Geld zu sparen, um Euren Financial Fitness Level zu verbessern, findet Ihr in den Artikeln im Magazin.

3) Financial Fitness Krafttraining – Geld verdienen

Überflüssige Ausgaben loszuwerden und Eure Ausgaben insgesamt zu verschlanken ist sicher der effektivste Teil des Financial Fitness Programms, aber auch Eure Einnahmen können von ein wenig mehr Financial Fitness profitieren. Da sich kurzfristig aber in der Regel nichts an Eurem Gehalt ändern lässt, ist hier allerdings ein wenig mehr Kreativität gefragt.

Vor diesem Hintergrund bedeutet Financial Fitness daher auch, kein vorbildlicher Bürger der Wegwerfgesellschaft zu werden. Wir haben alle eine Menge ‚Wohlstandsmüll‘ in Schränken, Schubladen und im Keller. Einen großen Teil dieser Dinge haben wir mit hart erarbeitetem Geld gekauft. Interessen und Geschmäcker ändern sich, daher ist es legitim, dass wir uns an Gegenständen satt sehen und sie nicht mehr haben wollen. Anstatt sie im Keller zu horten oder wegzuwerfen, solltet Ihr jedoch lieber versuchen, etwas von Eurem Investment zu retten. Geld verdienen bedeutet in diesem Zusammenhang‚ Geld zurückverdienen und kann Eurer Financial Fitness den benötigten Boost geben.
Monetizing ist der Begriff, den ich für diesen Schritt des Financial Fitness Programms am zutreffendsten finde:

to monetize = to convert (an asset) into cash, by selling the asset
Source: https://www.thefreedictionary.com/monetize

In Eurem Financial Fitness Programm kommt dem Geld verdienen – Monetizing – am ehesten die Rolle des Kraft-Trainings zu. Ging es beim Geld sparen darum zu minimieren, sollt Ihr hier versuchen Eure Einnahmen zu maximieren.
Es gibt diverse Möglichkeiten Eure Einnahmen zu steigern; Altes zu Geld zu machen ist dabei nur einer von vielen Wegen, hat aber den Vorteil, dass Ihr diesen vergleichsweise einfach beschreiten könnt. Diverse Plattformen setzen schon seit langem darauf, Altes zu Geld zu machen. Als Beispiele drängen sich hier ebay, ebay Kleinanzeigen, dhd24 usw. auf.

Weitere Informationen hierzu sowie Empfehlungen, Reviews und Erfahrungsberichte, findet Ihr auch zu diesem Thema in den Artikeln im Magazin.

4) Financial Fitness Ausdauer Training – Geld anlegen

Das Thema Geldanlage (Investment) ist der letzte Schritt in Eurem Financial Fitness Programm. Es liegt auf der Hand, dass Geld anzulegen aufgrund des zeitlichen Horizonts das Ausdauertraining im Financial Fitness Programm ist. Beim Vermögen hören die Parallelen zu einem Fitness Programm für Eure physische Fitness allerdings auf: Eure Konten dürfen so richtig fett werden und ordentlich an Masse zulegen.

Idealerweise habt Ihr Schritte eins bis drei bereits bearbeitet und finanzielle Mittel freigesetzt, um damit Euer Vermögen aufzubauen. Ob es Sparen für einen Urlaub, für das Eigenheim oder für frühere finanzielle Unabhängigkeit ist, Euer Vermögen muss so angelegt werden, dass es für Euch arbeitet und Eure Ziele bestmöglich unterstützt.

Im Magazin findet Ihr künftig regelmäßig Artikel mit Reviews und Erfahrungsberichten zu Anlagen, die ich selbst ausprobiere um meine persönlichen Ziele zu erreichen.

5) Optimieren und Anpassen – ‚Optimizing‘

Mit Eurer Financial Fitness ist es wie mit dem Training im Fitness-Center: Ohne regelmäßiges Training keine Erfolge. Damit Ihr fit bleibt, müsst Ihr Euch kontinuierlich trainieren. Nicht alles müsst Ihr Euch monatlich oder gar wöchentlich ansehen. Bei Versicherungen reicht es in aller Regel, Euch einmal im Jahr darum zu kümmern. Wenn Ihr Euch konkrete finanzielle Ziele gesetzt habt, macht es Sinn, diese etwas genauer im Blick zu haben.


Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links verschiedener Anbieter. Wenn Ihr über die eingebundenen Links einen Tarifvergleich durchführt, einen Vertrag abschließt oder Käufe tätigt, erhalte ich dafür eine Provision, mit der ich das Betreiben dieser Website finanziere.

Show Buttons
Hide Buttons