Planning

Persönliche Finanzplanung in Excel

Wie sollte Eure persönliche Finanzplanung aussehen?

Nachdem ich Euch das Konzept Financial Fitness vorgestellt habe, möchte Ich Euch in diesem Artikel ein wenig Hilfestellung für Eure persönliche Finanzplanung geben. An einem fiktiven Beispiel zeige ich Euch, wie Ihr Eure Finanzen einfach und schnell erfasst und wie Ihr so schnell einen Überblick über Euren Finanzstatus gewinnt.

Welches Medium solltet Ihr nutzen?

Wenn Ihr die Informationen auf der Seite über das Konzept Financial Fitness durchgelesen habt, wisst Ihr bereits, dass ich als Medium für Eure persönliche Finanzplanung die Verwendung eines Tabellenkalkulationsprogramms wie Microsoft Excel empfehle. Ein Stück Papier würde es zwar grundsätzlich auch tun, das hat jedoch offensichtliche Nachteile was die Flexibilität und die weitere Bearbeitung angeht. Außerdem müsstet Ihr alle Summe und sonstigen Berechnungen händisch durchführen. Spart Euch die Zeit.


Wie solltet Ihr Eure Datei strukturieren?

Der Übersichtlichkeit halber, solltet Ihr die drei Bereiche Ausgaben, Einnahmen und Vermögen in drei separate Tabellenblätter aufteilen. Beispiele für die Tabellenblätter habe ich Euch hier mal eingefügt.

Ausgaben

Financial Fitness Excel -Ausgaben

Einnahmen

Financial Fitness Excel -Einnahmen

Vermögen

Financial Fitness Excel -Anlagen

Alles auf einen Blick: Erstellt eine Übersichtsseite

Auf einem vierten Tabellenblatt solltet Ihr die Informationen der drei vorangegangenen Tabellenblätter zusammenfassen und diese auswerten. Bedingte Formatierungen, Grafiken und Diagramme helfen Euch dabei die wesentlichen Informationen schnell zu erfassen. Im folgenden Beispiel seht Ihr wie so eine Übersicht aussehen könnte:

Ich hoffe, dass Euch dieser kurze Überblick bei der Strukturierung Eurer persönlichen Financial Fitness Datei hilft.
Solltet Ihr Fragen oder Anregungen haben, kontaktiert mich bitte über das Kontaktformular oder hinterlasst unten einen Kommentar.